Der Außenbereich

Im Außenbereich des Lechmuseums befindet sich der Kraftwerkslehrpfad mit Informationen zur Kraftwerksanlage und der Nachbau eines historischen Lechfloßes.

Der Kraftwerkspfad
Die acht Infotafeln des Lehrpfades beschäftigen sich nicht nur mit dem Kraftwerk an sich, sondern geben auch Auskunft über den Lechkanal, das Umspannwerk und den Damm sowie dessen Vegetation. Außerdem kann die Kraftwerksanlage aus nächster Nähe betrachtet und die Stromerzeugung aus Wasserkraft nachvollzogen werden. Denn bis heute trägt das Kraftwerk mit seinen vier Turbinen zur umweltfreundlichen Energiegewinnung aus Wasserkraft bei.

Das Floß
Besonderer Bestandteil des Außenbereichs ist der Nachbau eines historischen Lechfloßes. Zu den Spitzenzeiten fuhren früher Tag für Tag Flöße im 15- bis 20-Minuten-Takt den Lech hinunter. Auch wenn der Nachbau 3 m x 8 m misst, so besaßen historische Flöße unterschiedlichste Maße. Die Balken des Floßes sind mit „Wieden“ – aus im Backofen „gebackenen“ und dadurch biegsam gemachten Hasel- oder Fichtenruten – und mit Holznägeln verbunden.