Der Innenbereich

Das Lechmuseum Bayern umfasst insgesamt 700 m² auf den drei Ebenen:

EG und UG: Der historische Kraftwerksbereich
Das Kraftwerk – ein Historismusbau aus dem Jahr 1907 – ist das „Hauptexponat“ des Museums. Mit seiner begehbaren historischen Turbinenkammer sowie einem Generator aus dem Erbauungsjahr ist der historische Kraftwerksbereich das technische Highlight des Lechmuseums.

1. OG: Geschichte, Natur und Wirtschaft
Im 1. Stock des Lechmuseums wird auf wellenförmigen Schauwänden die große Geschichte, die wirtschaftliche Nutzung sowie die Bedeutung des Lechs als Natur- und Lebensraum thematisiert. Darüber hinaus präsentieren Vitrinen interessante Exponate, wie historische Karten oder Gestein aus dem Lech.

2. OG: Elektrizität und Stromerzeugung
Der 2. Stock des Innenbereichs widmet sich ganz dem Thema Strom. Dabei wird nicht nur der Frage nachgegangen, wie der Fluss zum Energielieferanten wurde, sondern auch erklärt, wie aus Wasserkraft Strom gewonnen wird, wie Strom funktioniert und die Energie bis nach Hause kommt. Auch die Geschichte der Lechwerke AG als regionaler Energieversorger wird erläutert und gezeigt, was Energieversorger und Umweltexperten heute tun, um die Natur und den Artenreichtum am Lech zu bewahren. Weiterer Bestandteil der multimedialen Inszenierung ist ein Dokumentarfilm zum Fluss.